Zum Hauptinhalt springen

Blockpraktikum

Voraussetzungen der Lehre während der COVID-19-Pandemie

Hygienebestimmungen

Für Besucher / Begleitpersonen / Studierende ist das Hygienekonzept des Uni-Klinikums Erlangen verpflichtend. Diese müssen:

  • die Gebäude über die Haupteingänge betreten,
  • im Klinikgebäude einen medizinischen / chirurgischen Mund-Nasen-Schutz oder eine FFP2-Maske ohne Atemventil tragen,
  • im Klinikgebäude einen Mindestabstand von 1,5 Metern nach Möglichkeit durchgängig einhalten,
  • bei Betreten des Klinikgebäudes eine Händedesinfektion durchführen,
  • den 3G-Nachweis erbringen, dass sie mit einem zugelassenen Impfstoff gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 vollständig geimpft wurden oder von einer Infektion mit SARS-CoV-2 genesen sind. Andernfalls ist ein aktueller negativer Testnachweis vorzulegen (PCR-Test max. 48 h alt, Antigen-Test max. 24 h alt, kein Selbsttest zulässig).
  • Bitte bringen Sie daher unbedingt einen der folgenden Nachweise mit:
  • Impfbescheinigungen, Impfbücher, digitale Impfnachweise in Mobiltelefonen / Tablets (Erst- und Zweitimpfung, Datum der Zweitimpfung vor mindestens 14 Tagen)
  • Nachweis der Genesung mittels schriftlichem oder digitalem positiven PCR-Test, älter als 28 Tage, aber maximal 6 Monate alt
  • Nachweis der Genesung mittels schriftlichem oder digitalem positiven PCR-Test älter als 6 Monate in Kombination mit dem Nachweis einer Booster-Impfung
  • Digitales oder schriftliches negatives Testergebnis eines aktuellen PCR- oder Antigentests: Als aktueller negativer Testnachweis wird ein maximal 48-Stunden-alter PCR-Test oder ein maximal 24-Stunden-alter Antigen-Test anerkannt. Selbsttests sind nicht zulässig.
    Eine Übersicht der Erlanger Teststationen finden Sie auf der Internetseite der Stadt Erlangen unter https://www.erlangen.de/desktopdefault.aspx/tabid-2101/

Zutritt ist Personen untersagt, die in den vergangenen 14 Tagen

  • Anzeichen einer Atemwegserkrankung oder eines fieberhaften Infektes hatten.
  • Kontakt zu einer mit SARS-CoV-2 („Coronavirus“) infizierten und/oder an COVID-19 erkrankten Person gehabt haben.
  • sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben, in dem zum Zeitpunkt der Einreise nach Deutschland ein erhöhtes Risiko für eine Infektion mit SARS-CoV-2 bestand. Maßgeblich ist die jeweils aktuelle Veröffentlichung des Robert-Koch-Instituts über die Einstufung als Risikogebiet

Sollte eine der genannten Situationen auf Sie zutreffen, melden Sie sich bitte im Studierendensekretariat.

Blockpraktikum Frauenheilkunde:

Das Blockpraktikum kann im Wintersemester 2021/22 in Präsenz angeboten werden.
Praktikumsbeginn ist immer Montag um 13.00 Uhr im Skills Labor (4. OG, Gebäudeteil B) der Frauenklinik. Es erfolgt die Einweisung zum Praktikumsablauf und des OP Tages. Dienstag-Donnerstag von 8-12 Uhr sind jeweils 3 Studierende im OP eingeteilt. Ab 13.00 Uhr erfolgt für alle der praktische Unterricht im Skills Lab und dem angrenzenden Seminarraum.

Am Ende der Blockpraktikumswoche werden die Inhalte mittels einer theoretischen und praktischen Prüfung abgefragt. 

Verhaltensregeln während des Unterrichts im Skills Lab:

  • Bitte achten Sie durchgängig auf einen Mindestabstand von 1,5 Meter.
  • Bitte tragen Sie auch hier durchgängig Ihre Mund-Nasen-Bedeckung.
  • Bitte beachten Sie die Hust- und Niesetikette.

Information für schwangere Blockpraktikantinnen:

  • Die Teilnahme in Präsenz am Praktikum ist aufgrund des Infektionsrisikos für schwangere  Blockpraktikantinnen nicht möglich.

Sollten Sie schwanger sein, bitten wir Sie, sich vor Praktikumsbeginn im Studierendensekretariat zu melden.