Universitätsmedizin

Frauenklinik

Direktor:
Prof. Dr. med. Matthias W. Beckmann

Universitätsmedizin hat den Anspruch den aktuellen Stand der klinischen Versorgung und darüber hinausgehend Innovation durch Integration von Forschungsansätzen in die klinische Arbeit zu ermöglichen. Hierzu sind an der Frauenklinik des Uni-Klinikums Erlangen entsprechende zertifizierte Zentren etabliert worden, um in diesen durch Schwerpunktsetzung die bestmögliche klinische Versorgung und die wissenschaftliche Expertise in der Versorgung anzubieten. Die bestmögliche Versorgung ist der derzeit gültige Standard, definiert durch Leitlinien oder Expertenmeinungen, die zeitnah umzusetzen ist. Durch die Zentrenbildung und Leitungsstrukturen mit habilitierten Oberärztinnen und Oberärzten ist garantiert, dass die wissenschaftliche Expertise in die klinische Versorgung integriert wird und Spezialisten der Einzelbereiche ihr Bestes in der Versorgung der Patientinnen geben.

Somit ist die Teilnahme an Studien und damit Zugang zu innovativen diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten die Basis dafür, den Ansatz der Universitätsmedizin nämlich der Verbindung von Klinik und Forschung gerecht zu werden und hier den Zugang zu noch nicht als Standard eingesetzten diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten zu ermöglichen. Nur die Beteiligung an Forschungsprojekten ermöglicht zukünftig die Veränderung von Behandlungsstandards.

 
Informationsbroschüre
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung